Pages Menu
Deutsche Selbstverwaltung Pestelisabeth
Categories Menu

Die Programme im Sommer

Ungarndeutsches Sommmercamp in Tarian

Zwischen dem 7. und dem 13. Juli 2019 fand in Tarian das ungarndeutsche Sommercamp für 50 Schüler und Schülerinnen der fünften und sechsten Klassen aus Budapest statt.

Sechs LehrerInnen und fünf GymnasialschülerInnen sorgten für die Programme und für das Wohlbefinden der Kinder.

In den im Camp verbrachten 7 Tagen lernten die Teilnehmer viele Traditionen der Ungarndeutschen kennen.

Zwei Tage verbrachten sie im Dorf Tarian.

Am ersten Tag besuchten sie das Heimatmuseum, das eigentlich ein klassisches „schwäbisches” Bauernhaus ist, so konnten die Kinder die innere und äuβere Merkmale eines solchen Hauses sehr gut beobachten. Ein weiteres Programm war der kurze Vortrag des einheimischen Chores, dessen Mitglieder in schönen Trachten traditionelle Lieder vortrugen.

Am zweiten Tag im Dorf wurde die Gruppe durch den Tarianer Lehrpfad geführt. Durch dieses Programm sammelten die Kinder weitere informationen über die tarianer Traditionen und konnten wichtige Orte und Gebäuden – unter anderen das Geburtshaus von József Mikonya – besichtigen.

Selbst im Camp wurden den Kindern spannende und interessante Programme angeboten: die Tagen wurden tematisiert, so zB. am „Kochtag” wurden ungarndeutsche Spezialitäten gekocht und gekostet, am „Literaturtag” kam Krisztina Arnold (ungardeutsche Publizistin und Schriftstellerin) zu besuch. Das ungarndeutsche Wochenblatt, Neue Zeitung kam auch zu Gast. Am „Handwerkertag” konnten die Kinder ausprobieren, wie ein Töpfer oder ein Schmied arbeitet. Die schönen Produkte, die sie gemacht haben, konnten sie als Erinnerung nach Hause bringen.

Auβer den thematisierten Programmen gab es verschiedene lustige Wettbewerbe und andere Freizeitmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Sternenschau.

Die Abschiedsfeier war ein schöner Abschluss der Woche: als Gast war eine Kindermusikkapelle aus Tarian auch dabei, die Kinder führten ihre eigene Produktionen vor und tanzten die in der Woche gelernten ungarndeutsche Tänze. Der Abschiedsabend wurde dann mit einem Lagerfeuer beendet.

Vor der Abfahrt nach Hause wurden die erreichten Ergebnisse der Woche bekanntgegeben: in mehreren Kategorien wurden die Kinder für ihre Leistungen belohnt.

Das Programm wurde von der Deutschen Selbstverwaltung Budapest organisiert und von der Deutschen Nationalitätenselbstverwaltung von Pesthelisabeth gefördert.